Yoga & Ayurveda Workshop 2016 – ein Rückblick

Balance your daily routine!

Vata, Pitta oder doch Kapha?! Häh? Wer sich jetzt fragt, was genau diese drei Wörter bedeuten (oder sich fragt, was wollen die mit diesen drei Käsesorten aus dem Orient), findet die Auflösung im folgenden Blog Artikel!

Der Frage nach dem eigenen Dosha (Konstitutionstyp aus dem Ayurveda) gingen im Oktober zwanzig neugierige Yogis nach und folgten unserem Aufruf zum 1. SuperActive.at “Yoga & Ayurveda Workshop” in Klagenfurt. Jessica Mallaschitz von wahrhaftyoga.at kam extra aus Graz angereist, um uns an ihrem riesen Wissensschatz aus der Yoga Philosophie und der ayurvedischen Ernährungslehre teilzuhaben. Des Weiteren durften wir am Nachmittag in die Primary Series des Ashtanga Yoga rein”schwitzen”. Und eines ist bereits nach dem 1. Workshop gewiss: WIR WOLLEN DIE JESSICA NOCHMALS SEHEN! 🙂

 Welcher Dosha Typ bist du?

Welcher Dosha Typ bist du?

Der Vormittag stand ganz im Zeichen von Ayurveda. Basierend auf einem vorab ausgefüllten Test wurden die unterschiedlichen Dosha Typen – eben Vata, Pitta und Kapha im Detail besprochen. Dabei fielen auch Begriffe wie Shtira & Sukham, Kriyas, Jala Neti und und und!

Nein, auch das sind keine speziellen Massagetechniken aus Indien 😛 , sondern nur einige der vielen Techniken und Theorien aus dem Yoga und Ayurveda, welche im täglichen Umgang mit sich selbst, reinigend und belebend sein können. Dabei geht es um Reinigungstechniken die weit über das Zähne putzen hinausgehen, wie etwa Nasenspülung oder auch das Abstreifen der Zunge mit einem Zungenschaber oder einfach den Fokus in der Yogapraxis mal auf die Stärke deiner Füße und die Leichtigkeit deines Scheitels nach oben hin wahrzunehmen. Dies und vieles mehr wurde uns an diesem Vormittag bewusst.

Nach einem ayurvedischen Mittagessen im anliegenden Bistro Freigeist, ging es mit der Ashtanga Yoga Praxis weiter. Der einleitende Gesang eines Mantras, sollte laut Jessica, aus vollem Herzen und auch ruhig mal laut ausfallen. Mit einer wahrhaft, wundervollen Stimme leitete uns Jessica in die Stunde ein – und wir versuchten es ihr gleich zu tun. Eines kann man hier wirklich mal anmerken: wir waren laut und voller Begeisterung dabei! Ob dies auch so engelsgleich geklungen hat, sei offen gelassen 😉

Was wir an Jessica so lieben, ist ihre präzise Anleitung und die anatomisch korrekte Ausführung der Asanas. Ihr ist es sehr wichtig, dass jede einzelne Asana wirklich “sitzt” und man somit lange Freude an der Praxis hat – und nicht eines Tages vom Arzt gesagt bekommt, dass einem die Yogapraxis einen Bandscheibenvorfall eingebracht hat 🙁

Dass die Primary Series aus dem Ashtanga Yoga keine “Kutschfahrt” wird, wussten wir bereits vorab. Und eines können wir gewiss sagen – wir haben den Raum zum Kochen gebracht. Der Schweiß ran uns über das Gesicht und TROTZDEM oder vielleicht gerade deswegen war auf jedem einzelnen Gesicht ein Lächeln zu finden. Denn auch das ist Yoga – gemeinsam zu praktizieren und Spaß zu haben ohne zu bewerten! <3

Na, neugierig geworden? Da Jessica eine unserer Ausbilderinnen ist und wir immer wieder sehr viel von ihr auch in unseren Stunden wiedergeben, kannst du gerne mal in eine unserer Yoga Einheiten kommen, um in den Genuss einer erneuernden Yoga Praxis zu kommen.

Wenn du Jessica nochmal oder überhaupt das erste Mal LIVE erleben möchtest, dann sei dabei bei unserem 2. Yoga & Ayurveda Workshop im März/April 2017.

Weitere Infos folgen auf Facebook oder unserer Homepage! Melde dich für unseren Newsletter an und du kannst sicher sein, immer über unsere Events informiert zu sein!

Namasté und bis zum nächsten SuperActive Event!

Weitere Kurse